+49 30 361 13 13

office@ru-arkona.de

WM in Florida: Niclas Schröder im Vierer ohne auf Rang sechs

von Thomas Osteroth

1. Oktober 2017

Der Deut­sche Ruder­ver­band berich­tet auf sei­ne Homepage:

Männer-Vierer ohne auf Rang sechs

Auch für Wolf-Nic­las Schrö­der (Ruder-Union Arko­na Ber­lin 1879 e.V.), Lau­rits Fol­lert (Crefel­der Ruder-Club 1883 e.V.), Chris­to­pher Rein­hardt (Ruder­ver­ein Dors­ten e.V.) und Paul Gebau­er (Pots­da­mer Ruder-Club Ger­ma­nia e.V.) war es die ers­te gemein­sa­me A‑WM.  Die „jun­gen Wil­den“  haben gut ins Ren­nen gefun­den und lagen nach den ers­ten 500 m noch auf Rang drei knapp hin­ter den füh­ren­den Boo­ten aus Aus­tra­li­en und Ita­li­en. Auf der zwei­ten Teil­stre­cke konn­ten die Aus­sies dann aber eine Lücke rei­ßen, das deut­sche Boot auf der Außen­bahn konn­te das Tem­po nicht mit­ge­hen. Stück für Stück scho­ben sich auch die Dänen vor­bei, im Ziel wur­de es Platz sechs. Den­noch eine tol­le Leis­tung des jun­gen Quar­tetts bei ihrer ers­ten WM, die hier vie­le Erfah­run­gen sam­meln konn­ten. „Unser Ziel war das WM-Fina­le, das haben wir erreicht. Wir hat­ten uns vor­ge­nom­men, die WM mit einem guten Ren­nen zu been­den, lei­der hat das nur bis zur Hälf­te geklappt.

 

Noch sind wir nicht so zufrie­den, aber ich den­ke, mit ein biss­chen Abstand wird das noch kom­men“, so Schlag­mann Paul Gebauer.

Wer­ner Fromm

error: Content is protected !!