+49 30 361 13 13

office@ru-arkona.de

So lautete das Resümee der leitenden Bundestrainerin Brigitte Bielig.

Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten aus ins­ge­samt zehn Natio­nen – über­wie­gend aus dem U23-Bereich – waren am Start und ruder­ten bei bes­ten Bedin­gun­gen um die Medail­len. Um sich best­mög­lich auf den zwei­ten Welt­cup in Poz­nań Mit­te Juni vor­be­rei­ten zu kön­nen, wur­den an bei­den Tagen unter­schied­li­che Kom­bi­na­tio­nen in den jewei­li­gen Boots­klas­sen getes­tet. „Die Boo­te, die wir am Start hat­ten, waren anhand der Seat Races ganz neu zusam­men­ge­setzt und konn­ten erst drei oder vier gemein­sa­me Ein­hei­ten absol­vie­ren“, erklärt Chef­trai­ne­rin Bri­git­te Bielig.

Für Arko­na waren dabei: Wolf-Nic­las Schrö­der im Deutsch­land­ach­ter, Nora Peu­ser in meh­re­ren Mann­schafts­kom­bi­na­tio­nen im Dop­pel­zwei­er und Dop­pel­vie­rer und Ayse Gün­düz im Leicht­ge­wichts­dop­pel­zwei­er mit Lena Schnei­der aus Kettwig.

Der neu for­mier­te Deutsch­land­ach­ter gewann sou­ve­rän sei­nen Vor­lauf und das A‑Finale. Bereits nach 500 m lag die­ses Team mit einer Boots­län­ge vor dem Feld. Der Vor­sprung konn­te dann kon­ti­nu­ier­lich bis ins Ziel aus­ge­baut wer­den. Herz­li­chen Glück­wunsch an Nic­las und das gesam­te Team!

Im Leicht­ge­wichts­dop­pel­zwei­er Frau­en erreich­te der Dop­pel­zwei­er mit Ayse und Lena (Kett­wig) ins­ge­samt den drit­ten Platz und in der U23 Wer­tung den Sieg. Die bei­den jun­gen Damen trai­nie­ren erst seit 4 Wochen zusam­men, das lässt für die Zukunft hof­fen. Herz­li­chen Glück­wunsch an Ayse und Lena.

Nora war in jedem Ren­nen in unter­schied­li­cher Beset­zung sowohl im Zwei­er als auch im Dop­pel­vie­rer am Start. Über Sie­ge im Vor­lauf bis zu 5. Plat­zie­run­gen in den A Finals war alles dabei. Wir drü­cken die Dau­men dass der Bun­des­trai­ner nach der Regat­ta in Essen die opti­ma­len Beset­zun­gen der Boo­te für den 2. Welt­cup findet.

Chris­ti­an Krabel

error: Content is protected !!