+49 30 361 13 13

office@ru-arkona.de

Leistungssport aktuell

von Thomas Osteroth

1. April 2018

Im Win­ter­halb­jahr sind Akti­vi­tä­ten im Leis­tungs­sport nicht so publi­kums­wirk­sam wie im Som­mer. Aber hier wer­den die Grund­la­gen gelegt für Erfol­ge in der Regat­ta­sai­son. Die Trai­nings­la­ger begin­nen im Dezem­ber mit Ski­lang­lauf und enden im März mit Trai­nings­ein­hei­ten auf dem Was­ser, im Kraft­raum und auf dem Ergo­me­ter mit der unmit­tel­ba­ren Vor­be­rei­tung auf die Leis­tungs­tests des DRV und des LRV. Nach­fol­gend zwei per­sön­li­che Berich­te von Nic­las aus dem Team Deutsch­land­ach­ter (das ist die Bezeich­nung für die A Natio­nal­mann­schaft und umfasst die gesam­te Flot­te des DRV) und von Sofie für das Frau­en­team Nora, Lil­li und Sofie.
Auch unse­re Junio­ren haben sich inten­siv auf die Her­aus­for­de­run­gen der Sai­son vor­be­rei­tet. Das aktu­ell statt­fin­den­de Trai­nings­la­ger in Bran­den­burg muss­te lei­der vor­zei­tig wegen gesund­heit­li­cher Pro­ble­me abge­bro­chen werden.
Der Lang­stre­cken­test am 24. März wur­de durch den LRV wegen der aktu­el­len Wet­ter­be­din­gun­gen (Was­ser­tem­pe­ra­tu­ren) abgesagt.
Auch das Team Bun­des­li­gaach­ter hat inten­siv im Kraft­raum trai­niert. Die Ent­schei­dung für den Kauf eines Ach­ters war noch mal ein gro­ßer Moti­va­ti­ons­schub. Die ers­ten Test­fahr­ten sind erfolg­reich absol­viert und die Tau­fe ist zum Anru­dern erfolgt. Allen Mit­glie­dern ein gro­ßes Dan­ke­schön für die posi­ti­ve Ent­schei­dung zum Kauf des Boo­tes und für die finan­zi­el­le Unterstützung.

Hier der Gruß von Niclas:

Hal­lo zusammen
das Trai­nings­la­ger in Lago Azul (Por­tu­gal) ver­lief ganz gut. Nach der lan­gen Ruder­pau­se auf Grund des Eises, war es drin­gend nötig wie­der Rudern zu gehen. Das Wet­ter hat uns zwar regel­mä­ßig einen Strich durch die Rech­nung gemacht, aber wir konn­ten trotz­dem noch eini­ge Kilo­me­ter auf dem Was­ser abrei­ßen. Haupt­säch­lich ging es dar­um wie­der den neu­en Zwei­er ins rut­schen zu brin­gen und die Rou­ti­ne wie­der zu bekom­men. Zusätz­lich stan­den (lei­der) eini­ge Ergo Ein­hei­ten auf dem Plan und auch der Kraft­raum wur­de regel­mä­ßig genutzt. Jetzt geht es in die geziel­te Vor­be­rei­tung für die Qua­li­fi­ka­ti­ons­re­gat­ten, die Kader­lang­stre­cke in Leip­zig und die Klein­boot­meis­ter­schaft in Essen.

Vie­le Grüße,Niclas

… und von Sofie:

Vom 09.03.2018 bis zum 18.03.2018 befan­den Lil­li, Nora und ich (Sofie-Char­lot­te) uns im Trai­nings­la­ger, in Italien. 

Direkt in Raven­na, nutz­ten wir einen Ruder­ver­ein um Kraft zu machen, Ergo zu fah­ren oder Rudern zu kön­nen. Der See war lei­der nur 2 km lang, somit muss­ten wir in einer Ein­heit meh­re­re Run­den dre­hen. In den andert­halb Wochen durf­ten  wir alle Wet­ter­ver­hält­nis­se von Ita­li­en ken­nen­ler­nen. Von Regen, Sturm bis hin zu strah­len­den Son­nen­schein und spie­gel­glat­tem Was­ser. Trotz­des­sen konn­ten wir unse­re geplan­ten Belas­tun­gen fah­ren, in denen wir uns auf die kom­men­den Lang­stre­cken und Klein­boo­t­über­prü­fun­gen vor­be­rei­tet haben. Die Kulis­sen in der wir geru­dert sind, war beein­dru­ckend und inter­es­sant zugleich. Direkt neben der Stre­cke befand sich ein Frei­zeit­park, der wäh­rend unse­rer Trai­nings­ein­hei­ten die Fahr­ge­schäf­te prüf­te. Neben den schon genann­ten Trai­nings­ein­hei­ten waren wir auch viel Jog­gen und Renn­rad fah­ren. Wir sind durch vie­le klei­ne Dör­fer und Wäl­der gefah­ren und konn­ten dadurch eine Men­ge von der Natur sehen. So gin­gen die Renn­rad Ein­hei­ten über 120–150min schnell vor­über. Mit unse­rem Hotel hat­ten wir sehr Glück. Wir waren in der Nähe von Raven­na und direkt am Meer unter­ge­bracht. Die Men­schen dort waren alle sehr freund­lich. Es gab jeden Tag meh­re­re Aus­wahl­mög­lich­kei­ten, aus denen wir unser Essen aus­su­chen durf­ten. Zum Glück haben wir so viel Sport getrie­ben, ansons­ten wären wir wohl mit ein paar Pfun­den mehr nach Ber­lin zurückgekommen. 

Lil­li bewäl­tig­te neben den Ein­hei­ten noch zwei Klau­su­ren, die sie net­ter­wei­se in Ita­li­en, zeit­gleich, schrei­ben durfte. 

Nora und ich sind zwei Tage eher nach Ber­lin zurück­ge­kom­men, da für uns die ers­te Prü­fung für das Abitur anstand. 

Alles in allem war das Trai­nings­la­ger eine sehr schö­ne Erfah­rung und hat uns alle ein Stück näher an unse­re Zie­le gebracht. 

Dan­ke an den Ver­ein, dass ihr uns dies ermög­licht habt. 

Sport­li­che Grü­ße kom­men von Lil­li, Nora und Sofie. 

C.K.

error: Content is protected !!